Der Unterschied zwischen Pflastersteinen und Kopfsteinpflaster ist sowohl in der Form als auch in der Technik. Der Kopfsteinpflaster ist ein kubischer Strukturblock in Form einer abgestumpften Pyramide, während der Pflasterstein ein Element ist, dessen Form in etwa einem Würfel ähnelt, der von Spaltmaschinen erhalten wird. Auch „Bolognini“ oder „Sanpietrini“ genannt, bieten sie mit ihrer Anpassungsfähigkeit die ideale Lösung für jede Art von Oberfläche. Sie vereinen einen hohen ästhetischen und technologischen Gehalt und sind an jede Art von Umgebung und Temperatur anpassbar. Die durch das mechanische Spalten erhaltene Form und die große Farbvielfalt ermöglichen den Verlegern eine Vielzahl von ästhetischen Lösungen, von der klassischen Pose über den kontrastierenden Bogen bis zu den am meisten nach Pfauenschwanz-Posen oder geometrischen Mustern. Heute ist der Pflasterstein eine der beliebtesten Fußbodentypen beim Bau privater oder öffentlicher Boulevards, für Einfahrten als auch für Fußwege.
Zu den Hauptstärken dieser Art von Bodenbelägen zählen die hohe Belastungsfestigkeit (abhängig von der Größe des Würfels), die Langlebigkeit, die Vielseitigkeit der Verlegung, die Fähigkeit, den Gehängen des Bodens harmonisch zu folgen, die niedere Schlüpfrigkeit der Oberfläche, die Möglichkeit, geometrische Entwürfe (z. B. Bögen) zu realisieren und nicht zuletzt ihr traditioneller Charme. Die obere Oberfläche (und fast immer die untere) des Würfels besteht aus einer natürlichen Steinbruchfläche ohne übermäßige Rauigkeit, um einen bequemen Fußgängerverkehr zu ermöglichen, während die vier Seitenflächen gespaltet und daher viel rauer sind. Die verschiedenen Kanten des Pflastersteins müssen nicht notwendigerweise gleich sein, und die verschiedenen Spaltflächen sind möglicherweise nicht orthogonal zueinander. Diese Elemente weisen eine hervorragende Verschleißfestigkeit, einen guten Reibungskoeffizienten auf und sind an verschiedene städtische Einrichtungssituationen anpassbar.

Verarbeitungsmaschinen PFLASTERSTEIN / SANPIETRINO

Anagen mit automatisierten geschlossenen Maschinen, in den Einspeisesystemen und Maschinenmodellen personalisierbar.

Kleine automatische Linien, die aus eiem Einspeiseband und einer geschlossenen Maschine bestehen, ideal zur Produktion von Pavé oder Riemchen.

Händische Maschinen mit offener Struktur, Einzelmaschinen. Dank des vorhandenen Arbeitstischs kann der Stein einfachst mehrmals manipuliert werden.

Füllen Sie das Formular aus und erzählen Sie uns Ihre Bedürfnisse

Finden Sie die richtige Lösung für sich.